erwin-jugel-verlag
  Sprachen
 
Im Elternhaus wurde, v.a. bedingt durch die Mutter, ausschließlich Hochdeutsch gesprochen.
In der Kindheit wurde ich ab 1954 mit der schwäbischen Sprache vertraut gemacht. In Kilchberg später sogar schwäbischer Sonntagsgottesdienst mit Pfarrer Paul.
Hier einige Beispiele für die Ausdruckskraft der schwäbischen Sprache:
1) Ein Schulkamerad wurde mit 55 Jahren erstmals Vater. Sein Kommentar dazu: "Das Zusammengeschärrte." Er meinte damit das Zusammengekehrte, in Anspielung auf die relative Spermienarmut in seinem Alter.
2) Im Schorndorfer Rathaus klingelte an einem unbesetzten Arbeitsplatz lange das Telefon. Schließlich wurde es der Mitarbeiterin am Nachbararbeitsplatz zu bunt und sie ging ans Telefon mit den Worten: "Heret Se denn net, das doa nemand da isch."
3) Ein sehr weit in der Welt herumgekommener Mann tritt seinen neuen Arbeitsplatz im Schwabenland an. Nach einigen Wort der Kommentar der Mitarbeiter über ihn: "Iberall gewä ond erscht nex glernt."
4) Ein Anruf bei einer Tübinger Behörde scheiterte den ganzen Vormittag, da immer besetzt war. Erst nach 12 Uhr war frei. Es wurde abgenommen und sogleich aufgelegt. Ich rief ein zweites Mal an. Es wurde abgenommen und eine Stimme ertönte: "Jetscht isch Mittag."
Der Großvater mütterlicherseits brachte mich dann Sächsisch bei, der Großvater väterlicherseits etwas Vogtländisch.
Ab 1963 hatte ich einen Brieffreund in den Niederlanden, der mir Niederländisch schrieb, was ich mit Hilfe meines Vaters dann übersetzte.
Durch einen Schulkameraden in Grunbach ab 1963 wurde ich in die spanische Sprache eingeführt, die ich freilich erst ab 1983 richtig erlernte.
Wesentlich geprägt wurde mein sprachliches Interesse v.a. durch Karl May, von dem ich 35 Bände las, und der mich v.a. auf den Orient aufmerksam machte, später vertieft durch Colonel Dr.Levine.
1964 Beginn des Englischunterrichtes, den ich bis zur 11.Klasse fortsetzte.
1967 Beginn des Französischunterrichtes, den ich bis zur 11.Klasse fortsetzte.
1967 erste Versuche in der italienischen Sprache.
1968 Besuch einer englischen Schule.